Mecklenburger Seenplatte

Mecklenburger Seenplatte

Die Mecklenburger Seenplatte ist mit ihren über 1000 Seen nicht nur ein herausragendes Wassersportgebiet, sie bietet auch sonst alles, was man sich als Urlauber nur wünschen kann. Zahlreiche sportliche Aktivitäten und kulturelle Veranstaltungen werden ganzjährig angeboten. Naturparks und Erholungsgebiete laden zum Entspannen, Durchatmen und Kraft tanken ein und durch die herrliche Landschaft, die die Seen umgibt, ist die Mecklenburger Seenplatte zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Natur und Frische Luft tut der ganzen Familie gut. Vor allem die Seeluft gilt als besonders angenehm und frisch.

Die Lage

Die Mecklenburger Seenplatte liegt in Mecklenburg, zentral und im Süden des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Südöstlich ragt die Seenlandschaft in das Bundesland Brandenburg hinein. Insgesamt erstreckt sich das Seengebiet im Nordosten von Deutschland über einen etwa 30 km breiten und 240 km langen Streifen. Beginnend im östlichen Teil Lübecks, über die Mecklenburg-Vorpommersche Hauptstadt Schwerin und den Müritz, einen der größten Seen Deutschlands. Er endet nach dem Kleinseengebiet bei Neustrelitz mit der Stadt Eberswalde. Wen einem die Seenplatte eine zu kleine Welt ist, kann man heuzutage bequem eine Kreuzfahrt oder Mittelmeer Reise machen.

Naturparks und der Nationalpark Müritz

Über das gesamte Gebiet der Mecklenburger Seenplatte liegen mehrere Naturparks. Die vielen Flüsse, die die Seen verbinden, laden zu einer Entdeckungstour ein. Dem Beobachter wird nicht nur der Ausblick auf eine eindrucksvolle, naturgeschützte und abwechslungsreiche Landschaft ermöglicht. Auch die bunten und üppigen Wälder und Wiesen inspirieren zu Abenteuer und Wanderlust.

Die bekanntesten Naturparks sind:

  • Lauenburgische Seen
  • Sternberger Seenland
  • Nossentiner/Schwinzer Heide
  • Feldberger Seenlandschaft
  • und die Mecklenburgische Schweiz

Besonderes Highlight ist der Nationalpark Müritz.

Im Land der 1000 Seen ist es naheliegend, dass sich fast alles auf dem Wasser abspielt und es sich auch in den Naturschutzgebieten vor allem um Wasserlandschaften handelt. Die Landschaft gilt in Europa als das größte geschlossene Seengebiet, da die Seen durch kleinere Flüsse und Binnengewässer miteinander verbunden sind.

Besonders eindrucksvoll ist der Nationalpark Müritz, bei dem sich alles um einen der größten Seen Deutschlands dreht. Eine traumhafte und noch ursprüngliche Natur erzählt die viele tausend Jahre lange Entstehungsgeschichte. Auch die idyllischen Dörfer und lebendigen Städte erwecken mit alten Gutshöfen und Schlösschen Erinnerungen an eine lange und ereignisreiche Geschichte.

Umweltfreundliche Erkundung mit dem Bus

In einer so naturbelassenen Seenlandschaft wird natürlich auch der Schutz der Umwelt groß geschrieben und an vielen Stellen unterstützt. Mit MÜRITZrundum wurde eine kostengünstige Möglichkeit geschaffen, das Gebiet mit dem Bus zu erkunden. Für Gäste der Orte Waren, Klink, Röbel und Rechlin sind die Busse der Nationalparklinie sogar kostenlos nutzbar.

Mecklenburger Seenplatte bei Ausflügen entdecken

Hier kann einfach keine Langeweile aufkommen, weil so viel Sehenswertes zu Ausflügen einlädt.

Der Bärenwald Müritz

Der Bärenwald Müritz liegt am Plauer See und ermöglicht es Bären, die in Gefangenschaft lebten, nun artgerecht im Wald zu leben. Das Projekt der Tierschutzstiftung „Vier Pfoten“ ermöglicht 16 Braunbären ein Leben auf knapp 16 Hektar großen Fläche. Zwischen Mischwald, auf Wiesen und Lichtungen und an einem kleinen Bach, können die Bären ihren natürlichen Instinkten folgen.

Auf einem 200 langen „Natur-Entdeckerpfad“ können Besucher die Braunbären beobachten und in interaktiven Stationen etwas über Verhalten und Geschichte der Bären in Europa lernen.

Die Klostertstadt Dargun

Die Mecklenburgische Schweiz zählt mit ihren alten Wäldern und der hügeligen Moorlandschaft zu den ursprünglichsten Naturlandschaften in Deutschland.

Die kleine Stadt Dargun beeindruckt durch ihr Kloster, das bereits um 1170 eine große kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung hatte. Nach seiner Glanzphase wurde es 1552 aufgelöst und zu einem Schloss umgebaut. Ende des Zweiten Weltkrieges brannten Schloss und Kirche ab, doch selbst die Ruinen sind bis heute imponierend. Besonders gut ist der Ausblick vom 25 m hohen Aussichtsturm aus, der über eine Wendeltreppe zugänglich ist.

Über die Geschichte des Klosters und der Stadt können sich Gäste im Heimatmuseum im Gästehaus des Klosters informieren. Ein Spaziergang durch den Schlossgarten macht den Ausflug perfekt.

Ein Höhepunkt für Familien kann eine Draisinen Tour in der Nähe des Sees werden. Die 17 km lange Strecke führt über Wiesen, durch Wälder und Felder, vorbei an alten Bahnhöfen und endet in dem charmanten Fischerdorf Salem.

Dobbertiner Kloster

Auf einer kleinen Halbinsel erhebt sich, ganz idyllische von einem Park umgeben, das Dobbertiner Kloster. Bereits 1220 gründeten Benediktinermönche dort eine erste Gemeinschaft. 1275 wurde mit dem Bau einer Kirche begonnen. Im 19. Jahrhundert wurde das stattliche Kloster um einen Doppelturm erweitert.

Erst ab 1827 wurde die Klosterkirche grundlegend zu einem neugotischen Ziegelbau mit Doppelturm umgebaut und erhielt somit ihr heutiges Äußeres. Der Innenraum der Kirche beeindruckt mit einer geschnitzten Kanzel und einer üppig verzierten Empore. Die Buntglasscheiben der vier neugotischen Fenster werfen ein zauberhaftes Licht auf den Altar. Der Umbau dauerte 30 Jahre, erst 1857 konnte die Klosterkirche eingeweiht werden.

Das Agroneum

Das Agroneum ist ein Freilichtmuseum in Alt Schwerin, in der Nähe des Plauer Sees. Es zeigt, wie sich die Landwirtschaft zwischen 1850 und der Jahrtausendwende verändert hat. Vor allem der technische Fortschritt und seine Auswirkungen auf die Arbeite und das Leben der Menschen wird dargestellt.

Auf einem ehemaligen Rittergut entstanden, wurden die bestehenden Gebäude Herrenhaus und Landarbeiterhäuser durch historische Gebäuden wie einer Tagelöhnerkate, einer Dorfschule, einer Schmiede und einer Windmühle erweitert.

In Erlebniswelten können die Besucher ganz und gar in die Vergangenheit und das ländliche Leben eintauchen und den Wandel hautnah miterleben.

Der Fridolinweg über den Schmalen Luzin bei Feldberg

Besonders gut für Familien geeignet ist der 10 km lange Fridolinweg.

Der Schriftsteller Hans Fallada erschuf den Dachs Fridolin, der in der Feldberger Seenlandschaft zu Hause ist. Auf dem Rundweg am südlichen Teil des Sees Schmaler Luzin können sich Eltern und Kinder in der hügeligen Landschaft auf die Spuren des kleinen Daches begeben. Besonders begeistert werden die Gäste von der Fahrt mit der handbetriebenen Fähre über den See sein. Die kleine Fähre wird dabei an einem Stahlseil durch das Wasser gezogen.

Das Hans Fallada Museum kann am Anfang oder am Ende der Wanderung in Carwitz besichtigt werden. Der familienfreundliche Fridolinweg wurde übrigens von der Initiative „Wanderbares Deutschland“ als Qualitätswanderweg ausgezeichnet.

Das Schloss bei Basedow

Zu einem herrlichen Ausflug in zauberhafter Kulisse lädt das Schloss Basedow in dem gleichnamigen Dorf ein. Am Malchiner See gelegen und von einem wunderschönen Landschaftspark umgeben lässt sich bei einem Spaziergang in die Geschichte des herrschaftlichen Gebäudes eintauchen.

Bereits im 13. Jahrhundert besaß die Adelsfamilie von Hahn eine Burg auf dem Anwesen, neben der im 16. Jahrhundert ein Landgut im Renaissancestil errichtet wird. Im 19. Jahrhundert begann eine komplette Neugestaltung, bei der sowohl das Schloss, als auch die Wirtschaftsgebäude neu erbaut wurden. Sogar das Dorf wurde nahezu vollständig erneuert und in sein bis heute erhaltenes Erscheinungsbild verwandelt.

Im Urlaub aktiv

Vor allem für Wassersportler ist die Mecklenburger Seenplatte ein Paradies. Profis können direkt loslegen, aber auch für Anfänger und Kinder werden zahlreiche Wassersportkurse angeboten.

Auf dem Wasser

Paddeln ist in den Flüssen und Seen besonders gut möglich, weil es sich in der Regel nicht um Fließgewässer handelt. Ob mit Kanu, Kajak oder Canadier – da mit kaum störender Strömung zu rechnen ist, steht dem Paddelvergnügen nichts im Wege.

Segeln ist immer wieder ein außergewöhnliches Vergnügen. Auf den Seen bestehen Möglichkeiten Segelboote zu mieten oder an Ausflügen teilzunehmen.

Eine Zeit auf dem Hausboot zu leben ist für Groß und Klein nicht nur ein besonderer Spaß, sondern auch ein großes Abenteuer für die ganze Familie.

Besonders Kinder und Jugendliche lieben es mit dem Floß zu fahren. Es ist eine spannende Erfahrung und lädt auf eine ganz neue Art zur Erkundung der Gewässer ein.

Die Mecklenburger Seenplatte ist übrigens vor allem für Hobby – Kapitäne, die keinen Bootsschein haben attraktiv. Die Müritz und alle angebundenen Seen gelten als Gewässer, die ohne Führerschein befahren werden dürfen. Ein Charterschein, der nach einer ausführlichen Einweisung ausgehändigt wird, ist ausreichend.

Baden ist fast überall möglich. In den Strandbädern ebenso wie an den kleineren Seen. Zum Schutz der Tiere, die am Wasser leben, ist allerdings die Benutzung der offiziell ausgeschilderten Badebereiche zu empfehlen. Vor allem mit kleinen Kindern sollten unbedingt die gut überschaubaren und flacheren Badestrände gewählt werden.

Wer nicht selbst hinter das Ruder, aber auf den See möchte, ist einem der zahlreichen Fahrgastschiffe gut aufgehoben, die regelmäßige Rundfahrten und Ausflüge anbieten.

Für Angler ist die Seenlandschaft ein wahres Paradies. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten an ausgeschilderten und erlaubten Stellen zu angeln.

Unterwegs mit dem Hausboot

Die Mecklenburger Seenplatte mit ihren unzähligen Seen und Kanälen ist auch eines der schönsten Hausboot-Gebiete in ganz Deutschland. Und das funktioniert denkbar einfach, denn für die Anmietung und Verwendung eines Hausbootes braucht man in Mecklenburg keinen Sportbootführerschein. Somit kann man die Mecklenburger Großseen einschließlich der Müritz (am Westufer entlang der Betonnung) und die Kleinseenplatte in Brandenburg und Mecklenburg bis Zehdenick (Schleuse Liebenwalde, südlich von Zehdenick) führerscheinfrei befahren. Startpunkte sind somit die Häfen in Untergöhren, Lübz, Jabel, Waren, Buchholz, Marina Wolfsbruch oder Fürstenberg. Die Fahrt kann nach einer kurzen theoretischen und praktischen Unterweisung vor der Übernahme des Hausbootes angetreten werden. Beliebte Hausboote für die Erkundung der genannten Region ist das Nicols Estivale Quattro FLY C, das bei zwei Kabinen 4+2 Personen Platz bietet, und das Tarpon 42 N, das bei vier Kabinen Raum für 10+2 Personen bereithält.

Wandern, Radfahren oder Reiten

Wer die Landschaft nicht nur vom Wasser aus erleben möchte, kann sie beim Wandern ausführlich erkunden. Am Ufer des Müritz Sees entlang und durch die Buchenwälder des Müritz Nationalparks verlaufen viele ausgeschilderte Rundwege, die herrliche Wanderungen in ursprünglicher Natur versprechen.

Auch für Radfahrer gibt es zahlreiche Fahrradstrecken entlang der Seen. Durch die recht flache Landschaft können auch einfachere Radtouren für die ganze Familie einen erlebnisreichen Tag gestalten. An vielen Orten und in den meisten Pensionen und Hotels besteht die Möglichkeit Fahrräder zu mieten.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Warum nicht einmal auf saftigen Wiesen und über Feld- und Waldwege reiten? In der Region gibt es mehrere Höfe auf den Reitstunden genommen werden können oder Pferdewanderungen angeboten werden.

Wo dein Vierbeiner die schönsten Ausflüge an der Mecklenburgischen Seenplatte erleben kann

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein wahres Paradies für alle Hundebesitzer! Hier können sie ihre Lieblinge auf den schönsten Wanderwegen herumtollen und die herrliche Natur genießen. Die Seenplatte ist perfekt für Familienausflüge mit dem Hund oder auch für einen entspannten Tag mit Freunden. Hier gibt es so viel zu entdecken! Eine der schönsten Wanderungen beginnt in Neustrelitz, wo sich das Schloss befindet. Dort kann man auch einen tollen Blick auf den See haben. Von Neustrelitz aus geht es weiter nach Röbel, wo es einen schönen Boddengewässer gibt.

Auf dem Weg dorthin kann man an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbeikommen, wie zum Beispiel der Müritz-Müller-Holländer-Halle und der Müritz-Welt. In Röbel angekommen gibt es auch noch andere schöne Wanderwege, die man entlang gehen kann, wie zum Beispiel den Müritz-Elde-Weg oder den Müritz-Havel-Weg. Für alle, die lieber einen ruhigeren Ausflug machen möchten, ist die Mecklenburgische Seenplatte auch ideal! Hier gibt es viele stillgelegte Klärteiche, in denen sich die Hunde richtig austoben können. Die beste Chance hat man hier natürlich in Waren (Müritz), wo sich die meisten dieser Teiche befinden. Aber auch in Kap Arkona (Rügen) und Ribnitz-Damgarten (Rügen) gibt es tolle Möglichkeiten für einen Ausflug mit dem Hund!

Dort wohnen wo andere urlauben

Natürlich ist die Mecklenburger Seenplatte nicht nur als Urlaubsdestination beliebt, sondern auch als möglicher Wohnsitz. Das hat auch die Immobilienbranche frühzeitig erkannt und bietet in der gesamten Region ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Objekten. Da in den vergangenen Jahren der Immobilienmarkt starken Veränderungen ausgesetzt war, ist es unerlässlich, sich dem Thema Miete oder Kauf von Objekten professionell anzunähern. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist stark gestiegen und damit auch die Preise. Immobilienmakler gelten als erste Ansprechpartner bei der Suche und unterstützen auch bei rechtlichen und finanztechnischen Fragen.

Entdecken Sie Wesenberg – Tourismus auf seine schönste Art!

Entdecken Sie die wunderschöne Stadt Wesenberg und erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub! Besuchen Sie das charmante Altstadtviertel und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten und historischen Schätze. Genießen Sie die gemütliche Atmosphäre in den idyllischen Gassen und lauschen Sie dem rauschenden Fluss, der direkt am Stadtrand sein Ufer findet. Erfahren Sie mehr über die schönen Landschaften in der Umgebung von Wesenberg, wie zum Beispiel den Vogelpark Himmelsberg. Tauchen Sie ein in die reiche Kultur der Region, besichtigen Sie bekannte Museen oder nehmen Sie an spannenden Veranstaltungen teil.

Lassen auch Ihren Gaumen nicht zu kurz kommen und genießen leckere Spezialitäten aus dem Bergland! Machen sich mit unserem Blogartikel auf eine virtuelle Reise durch die malerische Kulisse der Stadt Wesenberg: Erkundigen Sie sich über Hotspots, Aktionstage und tolle Ausflugsziele! Also worauf warten? Entdecken auch Sie jetzt die wunderbare Stadt Wesenberg!

1. Die Stadt Wesenberg im Überblick

Wesenberg ist eine Stadt im Nordosten Deutschlands, die als touristisches Reiseziel vielerlei Anziehungskraft bietet. Die historischen Gebäude, unberührte Natur und verschiedene Freizeitaktivitäten machen Wesenberg zu einem idealen Ort für eine erholsame Auszeit. Die Altstadt von Wesenberg beherbergt viele wunderschöne Bauwerke aus der mittelalterlichen Zeit. Das Rathaus im Stil des neugotischen Barocks ist das bedeutendste Gebäude der Stadt und stammt aus dem Jahr 1550.

Zahlreiche Kirchen, Geschäfte und Cafés runden das Bild ab.

Ein weiteres Highlight in Wesenberg ist die Landschaft rund um den Fluss Rehwiese, der durch die Stadt fließt. Am Ufer des Flusses können Besucher spazieren gehen, angeln oder Boot fahren, um die abwechslungsreiche Umgebung mit Seen und Wäldern zu erkunden. Auch Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten – besonders empfehlenswert ist die Fahrt entlang der Rehwiese bis nach Boitzenburg.

Für Kulturfreunde gibt es in Wesenberg ebenfalls viel zu entdecken: Museumsbesuche, Konzerte und Theateraufführungen sind nur einige der vielen kulturellen Angebote in der Stadt.

2. Sehenswürdigkeiten in Wesenberg

Wesenberg ist ein charmantes Städtchen in Mecklenburg-Vorpommern, das jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Egal, ob Sie sich für historische Gebäude, architektonische Schönheiten oder alte Kirchen interessieren, Wesenberg hat eine Vielzahl von Attraktionen zu bieten.

Der Marktplatz in der Altstadt ist der perfekte Ort, um die Geschichte des Ortes zu erkunden. Hier befindet sich auch die alte Marienkirche aus dem 15. Jahrhundert, die mehrere beeindruckende Fresken und einige wunderschöne Glasfenster beherbergt. Ebenfalls sehenswert ist die Kirche Michaeliskloster aus dem 13. Jahrhundert sowie das imposante Schloss von Wesenberg und das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert.

Das Wesenberg Museum of Modern Art mit seiner bemerkenswerten Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke ist ebenfalls einen Besuch wert. Als besondere Attraktion in der Nähe des Museums befindet sich das älteste noch betriebene Kino Deutschlands – das Wesenberg Cinema House – welches regelmäßig internationale Filme und Vorführungen anbietet.

Für alle Naturliebhaber gibt es hier viele Wanderwege entlang malerischer Seen und Wälder. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Bootsausflug zum nahe gelegenen Waldsee zu unternehmen oder eine Radtour rund um den See zu unternehmen.

Wesenberg bietet somit für jeden etwas – ob Sie nun Sightseeing, Shopping oder Natur genießen möchten – es wird Ihnen garantiert nicht langweilig!

3. Hotels & Unterkünfte in Wesenberg

Wesenberg ist ein idyllisches Städtchen in Mecklenburg-Vorpommern, das sich besonders gut für einen erholsamen und entspannenden Urlaub eignet. Das Stadtzentrum von Wesenberg ist sehr klein und idyllisch, aber es gibt hier auch viele Geschäfte, Restaurants und Cafés, die den Aufenthalt in dieser Stadt noch angenehmer machen. Die Umgebung von Wesenberg ist sehr malerisch und bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren oder auch nur zum Relaxen am See. Die Hotels in Wesenberg sind auf alle Bedürfnisse abgestimmt und bieten alles, was man für einen erholsamen Urlaub braucht.

4. Restaurants & Cafés in Wesenberg

Wesenberg ist ein wunderbares Reiseziel für alle, die den Charme des ländlichen Lebens und die Vorteile einer modernen Stadt genießen möchten. Wesenberg hat viel zu bieten, und das schließt auch die vielfältigen Restaurants und Cafés ein, die Sie besuchen können. Es gibt einige hervorragende Restaurants und Cafés in Wesenberg, die für jeden Geschmack etwas bieten. Für Liebhaber eines traditionellen Abendessens gibt es das „Restaurant zur Burg“ mit seinen rustikalen Holzmöbeln und dem authentischen Küchenstil. Die Karte umfasst typisch deutsche Gerichte sowie internationale Speisen. Für Freunde der mediterranen Küche bietet das „Da Giovanni“ eine große Auswahl an italienischen Speisen. Ob Pizza, Pasta oder Fischgerichte – hier ist für jeden etwas dabei. Bei der „Bäckerei Rheinhold“ erwartet Sie ein gemütliches Ambiente und leckere Kuchenspezialitäten. Hier kann man sich nach einem langen Spaziergang im historischen Stadtzentrum gemütlich hinsetzen und in aller Ruhe ein Kaffee trinken oder sich süß verwöhnen lassen. Egal ob Sie als Tourist oder als Einheimischer unterwegs sind: In Wesenberg findet man immer eine Gelegenheit zum Genießen!

Einzigartige Naturlandschaften: Die Mecklenburgische Seenplatte

Wenn Sie gerne in der Natur sind, dann ist die Mecklenburgische Seenplatte genau die richtige Wahl für Sie. Hier finden Sie traumhafte Naturlandschaften, die von endloser weißer Schneelandschaft bis hin zu grünen Wäldern und blühenden Feldern reichen. Die Mecklenburgische Seenplatte hat etwas für jeden Geschmack!

1. Die Mecklenburgische Seenplatte im Überblick

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eine Region in Nordwestmecklenburg, die von vielen Menschen besucht wird, um die idyllischen Seen und Wälder zu genießen. Die Seenplatte ist ein beliebtes Reiseziel im Sommer und im Winter, denn hier können Sie sowohl Wassersportarten ausüben als auch die Natur erleben. Die Mecklenburgische Seenplatte besteht aus mehreren Seen, die von Wäldern umgeben sind. Die größten Seen sind der Klostersee, der Plauer See und der Gothensee. Auf allen diesen Seen gibt es viele Möglichkeiten zum Wassersport und zur Naturentdeckung.

Zudem gibt es in der gesamten Region viele Sehenswürdigkeiten und historische Orte zu entdecken. Wenn Sie die Mecklenburgische Seenplatte besuchen möchten, sollten Sie unbedingt das Kloster Lehnin besichtigen. Dieses Kloster liegt am Klostersee und ist ein sehr schöner Ort zum Entspannen und Genießen. Ein weiteres Highlight der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Müritz-Eulenspiegel-Wasserwirtschaft, die Sie entlang des Plauer Sees besichtigen können. Hier erfahren Sie alles über die Geschichte des Wassersports in der Region und können sich selbst an verschiedenen Wassersportarten versuchen.

2. Anreise und Fortbewegung

Wenn Sie die Mecklenburgische Seenplatte erkunden möchten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Anreise und Fortbewegung zur Verfügung. Mit dem Auto sind Sie in kürzester Zeit am Zielort, da die Region über ein gut ausgebautes Straßennetz verfügt. Wenn Sie das Auto lieber stehen lassen wollen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Eine bequeme und preiswerte Option ist die Anreise mit der Bahn. Es bestehen zahlreiche Verbindungen von allen großen deutschen Städten nach Mecklenburg-Vorpommern, sodass die Anreise per Bahn sehr stressfrei ist.

Auch die Busanbindung der Region ist sehr gut ausgebaut und bietet erschwingliche Tickets für den Besuch der Sehenswürdigkeiten.

Natürlich können Sie auch direkt vor Ort fortbewegen. Ob Sie nun einen Fahrradverleih nutzen oder sich ein Boot mieten möchten, um über den See zu schippern – die Möglichkeiten sind vielfältig. Wer es etwas sportlicher mag, kann sich ein Kanu leihen und damit selbst auf Entdeckungsreise gehen. In den meisten Ortschaften steht Ihnen dazu ein breites Angebot an Verleihern zur Verfügung. Egal welche Art der Anreise und Fortbewegung Sie wählen: Eines ist sicher – die Erkundungstouren in der Mecklenburgischen Seenplatte werden garantiert unvergesslich! Genießen Sie die traumhaften Landschaften, lernen Sie neue Orte kennen und erleben Sie einen unvergleichlichen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern!

3. Die schönsten Naturlandschaften

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eines der schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Mit mehr als 1.000 Seen, die sich über die gesamte Region erstrecken, ist sie eine Oase des Friedens und der Erholung.

Die beste Art, diese makellosen Landschaften zu erleben, ist mit dem Fahrrad. Entlang der vielen Radwege können Sie die reizvolle Landschaft und ihre Sehenswürdigkeiten auf sich wirken lassen.

Auch Wanderer kommen hier voll auf ihre Kosten. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die sie durch Wälder und an den Ufern von Seen führen und so einzigartige Einblicke in die Natur bieten.

Zudem gibt es noch viele andere Arten von Outdoor-Aktivitäten wie Kanu- oder Kajakfahren, Angeln oder Reiten.

Auch im Winter lockt die Mecklenburgische Seenplatte mit ihren malerischen Winterlandschaften zahlreiche Besucher an. Ob zu Fuß oder mit dem Schlitten oder Skiern – die weiße Pracht lädt zum Verweilen ein. Besonders beeindruckend sind aber auch die malerischen Dörfer und historischen Städte in der Mecklenburgischen Seenplatte. Hier findet man idyllische Fischerdörfer und mittelalterliche Burgruinen, aber auch malerische Altstädte mit reizvollen Fachwerkhäusern und romantischen Gassen. Der Ort Rheinsberg beispielsweise ist besonders sehenswert: Inmitten der wunderschönen Parkanlagen des Schlossparks kann man hier das Kulturleben genießen und jede Menge Sehenswürdigkeiten entdecken.

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ideal für Aktivurlaubler aller Art – ob Wanderer, Radfahrer oder Naturliebhaber: Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack!

4. Praktische Tipps zur Anreise und Unterkunft

Die beste Art, um die Mecklenburgische Seenplatte zu erkunden, ist mit dem Auto. Die Region ist übersichtlich und gut vernetzt mit Autobahnen und Bundesstraßen. Die meisten Orte sind in weniger als einer Stunde von Hamburg oder Berlin aus zu erreichen. Wer mit dem Zug anreist, kann in Hamburg oder Berlin umsteigen und direkt nach Schwerin oder Ludwigslust fahren. Von dort aus gibt es weitere Verbindungen in die umliegenden Städte und Gemeinden.

Die meisten Unterkünfte in der Region liegen direkt am Wasser oder in unmittelbarer Nähe zum See. Das bedeutet, dass man auch per Schiff anreisen kann. Dies ist eine hervorragende Alternative für alle, die gerne Boot fahren und die Landschaft von der Wasserseite aus genießen möchten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Flugzeug. Die meisten internationalen Flughäfen sind in Hamburg oder Berlin ansässig, was bedeutet, dass es einfacher ist, nach Schwerin oder Ludwigslust zu reisen als nach den meisten anderen deutschen Städten.

Die Mecklenburgische Seenplatte bietet jedoch auch viele Sehenswürdigkeiten für Urlauber, die lieber per Bahn anreisen möchten oder kein eigenes Fahrzeug haben.

Das Beste, was die Mecklenburgische Seenplatte zu bieten hat.

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eine der schönsten Regionen Deutschlands und bietet unzählige Möglichkeiten für einen traumhaften Urlaub. Von einem entspannendem Badetag am See bis hin zu ausgiebigen Wanderungen durch die Natur – hier ist für jeden etwas dabei!

1. Einleitung

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für Naturliebhaber und Erholung Suchende. Die idyllische Landschaft besticht durch ihre Vielfalt: Hier findet man Wälder, Seen und Moore, aber auch Städte und Dörfer, die tolle Sehenswürdigkeiten bieten. Die Mecklenburgische Seenplatte hat für jeden etwas zu bieten – ob man nun Ruhe und Entspannung sucht oder sich lieber aktiv am Leben der Region beteiligen möchte.

2. Die Mecklenburgische Seenplatte im Überblick

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Gebiet im Nordosten Deutschlands, das sich aus mehreren Seen und kleinen Inseln zusammensetzt. Die Seenplatte liegt zwischen den Städten Schwerin im Westen und Wismar im Osten und ist von Wäldern und Feldern umgeben. Sie ist sehr beliebt bei Touristen, da sie eine Vielzahl von Aktivitäten bietet. Zu den beliebtesten Aktivitäten gehören Wassersport, Radfahren und Wandern.

3. Die schönsten Orte an der Mecklenburgischen Seenplatte

Es gibt hier viele schöne Orte zum Entdecken und Genießen. Einer meiner Lieblingsorte ist das Müritz-Nationalpark-Gebiet. Hier gibt es viele tolle Wanderwege und Aussichtspunkte, von denen man die herrliche Natur der Seenplatte genießen kann. Ein weiterer besonderer Ort ist Ludwigslust, eine Stadt am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte. Hier gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Ludwigslust und die Windmühle Kummer. Ich liebe es, hierherzukommen und die Stadt zu erkunden!

4. Wander- und Radwege

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. Die idyllische Landschaft mit den vielen Seen und Wäldern lädt zu erholsamen Ausflügen ein. Auf den vielen Wander- und Radwegen kann man die schöne Natur der Mecklenburgischen Seenplatte atmen und genießen.

5. Sehenswürdigkeiten

Für Naturliebhaber und Erholungssuchende ist die Mecklenburgische Seenplatte im Nordosten Deutschlands ein wahres Paradies. Die Region bietet eine atemberaubende Landschaft, malerische Dörfer und viele Sehenswürdigkeiten.

Um das ganze Potenzial der Mecklenburgischen Seenplatte auszuschöpfen, empfiehlt es sich, eine Tour zu buchen oder mehrere Tage vor Ort zu verbringen. Von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Mecklenburgischen Seenplatte sind insbesondere die vielen Schlösser und Burgen sehr beliebt. Eines der berühmtesten Schlösser ist Schwerin, das über dem Schweriner See thront. Es ist von einem weitläufigen Park umgeben und bietet seinen Besuchern Einblicke in die Geschichte des Landes. Weitere bekannte Bauwerke sind das Jagdschloss Granitz auf Rügen und das Wasserschloss Bothmer auf Usedom. Auch für Kulturinteressierte gibt es viel zu entdecken. Die Kunstgalerie Schloss Plüschow zeigt Werke aus dem 19. Jahrhundert und besonders schöne Fotografien der Mecklenburgischen Seenplatte. Das Museum für Naturkunde in Stralsund informiert über die Flora und Fauna des Gebiets und das Schifffahrtsmuseum in Rostock liefert interessante Informationen über die Seefahrtsgeschichte des Landes.

Wer lieber draußen unterwegs ist, kann Wandern gehen oder Rad fahren und die malerische Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte genießen. Entlang der Ufer des Großen Jasmunder Boddens gibt es viele schöne Wanderwege, an denen man wilde Tiere beobachten kann.

Auch Radfahrer finden hier bestimmt ihr Glück: Die Route „Um die Müritz“ bietet eine abwechslungsreiche Fahrt durch Wälder, Dörfer und entlang des größten Sees Deutschlands – der Müritz.

Die Mecklenburgische Seenplatte bietet also alles, was man sich von einem Urlaubsort wünscht: Abenteuer, Erholung, Kultur und natürlich Sehenswürdigkeiten! Somit ist dieses Gebiet der perfekte Ort für alle Naturliebhaber, Erholungssuchende oder Kulturinteressierte – ein paradiesischer Ort mit atemberaubender Aussicht. Sie ist einzigartig durch ihre Vielfalt an Landschaften und Naturschauspielen. Ob Sie nun Wassersport lieben oder lieber die Natur genießen möchten – in der Mecklenburgischen Seenplatte finden Sie sicher den perfekten Ort für Ihren Urlaub!

Die besten kulinarischen Erlebnisse in Wesenberg!

Wesenberg ist eine kleine, aber feine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Hier kann man hervorragend essen und trinken. In meinem Blog stelle ich Euch die besten kulinarischen Erlebnisse in Wesenberg vor.

1. Der beste Ort für ein leckeres Mittagessen in Wesenberg

Wesenberg ist berühmt für seine Kulinarik, und der beste Ort für ein leckeres Mittagessen ist das Café Zur Linde. Dieses kleine Café befindet sich in der Mitte von Wesenberg und bietet eine große Auswahl an köstlichen Mahlzeiten. Die Atmosphäre im Café Zur Linde ist sehr angenehm und es gibt viele verschiedene Sitzgelegenheiten, sodass es für jeden Geschmack etwas Passendes gibt. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Auswahl an Getränken, die hier gekauft werden können. Das Café Zur Linde hat auch eine tolle Terrasse, auf der man bei schönem Wetter sein Mittagessen genießen kann.

2. Die besten Orte für ein Abendessen in Wesenberg

Ein Abendessen in Wesenberg ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Stadt ist bekannt für ihre Kulinarik und bietet eine breite Auswahl an Restaurants und Cafés. Hier finden Sie die besten Orte für ein Abendessen in Wesenberg:

1. Das Café am Woblitzsee ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Die Auswahl an Eiskreationen, frischen Kuchen, Bier vom Fass, Cocktails und Kaffeespezialitäten ist riesig, sodass für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist. Das Café liegt direkt am See, ist sehr gemütlich und entspannt, sodass man hier gut relaxen und den Nachmittag oder Abend genießen kann.

2. Ristorante Da Giovanni ist ein italienisches Restaurant, in dem es hervorragende Pasta-, Pizza- und Salatgerichte gibt. Die Speisen sind sehr gut portioniert und schmecken ausgezeichnet. Das Ambiente des Restaurants ist sehr stimmig und angenehm hell, sodass man sich hier wirklich wohl fühlt.

3. Das Zum Löwen ist ein Restaurant mit regionaler Küche. Hier gibt es deftige Hausmannskost, Fischgerichte direkt aus dem See sowie frisches Wild. Die Portionen sind sehr großzügig bemessen und schmecken hervorragend. Das Ambiente des Restaurants ist rustikal-modern gestaltet und lädt zum Entspannen ein.

3. Die besten Orte für kulinarische Erlebnisse in Wesenberg

Wer nach einem Ort sucht, um kulinarische Erlebnisse zu genießen, der sollte unbedingt nach Wesenberg fahren! Die Stadt bietet eine Vielzahl an erstklassigen Restaurants und Cafés, die sowohl regionales als auch internationales Essen servieren. Wesenberg ist bekannt für seine Köstlichkeiten, die in den verschiedensten Lokalen serviert werden. Es gibt Restaurants mit traditionellen Speisen wie die Schlosswirtschaft Wesenberg, in der man einheimisches Wild und saisonale Gerichte probieren kann. Dieses Restaurant ist besonders bekannt für seine hervorragende Küche und den freundlichen Service. Aber auch andere lokale Restaurants bieten leckere Gerichte und einzigartige Erlebnisse.

Als Alternative zu den vielen Restaurants in Wesenberg gibt es auch viele kleine Cafés und Bäckereien, die leckere selbstgebackene Kuchen und süße Backwaren anbieten. In diesen gemütlichen Cafés können Sie sich an einem warmen Tag entspannen und den Blick über die Landschaft genießen oder bei einem romantischen Abendessen mit Ihrem Partner die Seele baumeln lassen. In Wesenberg findet man also nicht nur gutes Essen, sondern auch schöne Orte zum Genießen. Wenn Sie also nach dem perfekten Ort für kulinarische Erlebnisse suchen, sind Sie in Wesenberg genau richtig! Von leckeren regionalen Spezialitäten über italienische Klassiker bis hin zu hausgemachtem Gebäck – hier findet jeder etwas Leckeres! Überzeugen Sie sich selbst von der Vielfalt an Speisen und Erfahrungsmöglichkeiten in Wesenberg! Wir laden Sie herzlich ein, unsere Köstlichkeiten zu probieren – besuchen Sie uns noch heute!

 

Die Wesenberg Seenplatte: Ein Paradies für Naturliebhaber!

Die Wesenberg Seenplatte ist ein besonderer Ort. Hier findet ihr eine unglaubliche Vielfalt an Natur und Sehenswürdigkeiten. Wenn ihr also auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem seid, dann ist die Wesenberg genau das Richtige für euch!

1. Die Wesenberg Seenplatte – ein unberührtes Naturparadies

Die Wesenberg Seenplatte ist ein unberührtes Naturparadies im Herzen Schleswig-Holsteins. Die Seenplatte ist eine von vier Naturschutzgebieten in der Gemeinde Wesenberg und bietet somit einen atemberaubenden Blick auf die schöne norddeutsche Landschaft. Die Seenplatte ist ca. 10 Hektar groß und besteht aus fünf kleinen, idyllischen Seen, die von Bäumen umringt sind. Die Seenplatte ist ideal für Angler, Wanderer und Ruhesuchende, die gerne in der Natur ankommen wollen. Die Region ist bekannt für ihre frische Luft und ihr glasklares Wasser, das zu einem herrlichen Spaziergang oder einem ausgiebigen Bad einlädt.

2. Anreise und Fortbewegung

Die beste Art, Wesenberg zu erkunden, ist mit dem Auto oder Motorrad. Die Stadt liegt nur etwa eine Stunde von Hamburg entfernt und bietet somit die perfekte Möglichkeit für einen Ausflug in die Natur.

Wer kein eigenes Fahrzeug hat, kann auch über die Bahn anreisen. Die Strecke von Hamburg nach Wesenberg dauert ca. 2 Stunden und kostet ca. 20 Euro pro Person.

3. Essen und Trinken in der Wesenberg Seenplatte

Die Wesenberg Seenplatte bietet nicht nur einzigartige Natur, sondern auch köstliche Speisen und Getränke. Genießen Sie die Aussicht auf die Seen und Berge der Wesenberg Seenplatte, während Sie sich von den regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Die Küche der Wesenberg Seenplatte ist geprägt von der üppigen Natur der Region. Die Produkte sind frisch und natürlich, und es gibt viele verschiedene Optionen für jeden Geschmack. Genießen Sie regionale Spezialitäten wie gebratenen Fisch, Wildfleisch oder saisonale Gemüsegerichte. Die Getränkeauswahl in der Wesenberg Seenplatte ist ebenso vielfältig wie die Küche. In den Restaurants und Cafés der Region können Sie zwischen einer Vielzahl von alkoholischen und alkoholfreien Getränken wählen. Die meisten Speisen werden mit regionalem Bier serviert, aber auch weitere Getränkeoptionen stehen zur Auswahl.

4. Topographie

Die Wesenberg Seenplatte ist eine landschaftliche Besonderheit im südöstlichen Teil Mecklenburg-Vorpommerns. Rund um die Seen der Wesenberg Seenplatte erstreckt sich eine atemberaubende Natur mit Wäldern, Mooren und weiten Feldern. Die Wesenberg Seenplaten ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderfreunde, da es hier ausreichend Möglichkeiten zum Spazierengehen, Radfahren und Vogelbeobachten gibt. Die höchste Erhebung der Seenplatte ist der Golliner Berg mit 58 m über dem Meeresspiegel. Die meisten Seen sind klein und haben eine Größe von unter 1 ha. Die Geschichte der Wesenberg Seenplatte reicht bis in die letzten Eiszeiten zurück. Damals wurde das Land vom Meer bedeckt und es entstanden die ersten Seen. Im Laufe der Zeit entwickelten sich auch die anderen Landschaftsformen wie Wälder, Moore und Felder, so dass die heutige Gestalt der Wesenberg Seenplatte entstanden ist.

5. Sehenswürdigkeiten

Die Weserbergland Seenplatte ist ein herrlicher Ort zum Entspannen und Erholen. Die vielen Seen und Wasserfälle bieten einen traumhaften Anblick und das milde Klima lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder Radtouren ein. Auch für Freunde des Wassersports ist die Weserbergland Seenplatte ein Paradies, denn hier können Sie segeln, schwimmen, surfen oder mit dem Kanu unterwegs sein.

Wer Kultur und Geschichte entdecken möchte, ist in der Weserbergland Seenplatte genau richtig. Denn hier können Sie viele interessante Orte besuchen, bei denen es um die Geschichte des Landes sowie um die Kultur der Einheimischen geht. So gibt es zum Beispiel eine Reihe von Museen, in denen Sie Kunstwerke aus dem In- und Ausland bewundern können. Zudem sind hier viele alte Burgruinen erhalten geblieben, die noch heute Zeugnis von der Vergangenheit unserer Welt und den Menschen in ihr geben.

Interessant ist auch die Kunstakademie am Münstersee, die einen tollen Einblick in das Kunsthandwerk der Region gibt.

Der Woblitzsee – ein Beispiel für nachhaltigen Tourismus?

Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige weltweit. Immer mehr Menschen wollen die Welt sehen und neue Orte entdecken. Doch was ist mit dem Umweltschutz? Kann Tourismus nachhaltig sein? Ein Beispiel für nachhaltigen Tourismus ist der Woblitzsee in Brandenburg.

1. Einleitung: Der Woblitzsee als Tourismusmagnet

Der Woblitzsee ist ein beliebtes Ziel für Urlauber und Touristen. Der See liegt im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte und ist mit seinen 32 km² der zweitgrößte See in diesem Gebiet. Die Region um den Woblitzsee ist besonders beliebt bei Wassersportlern und Anglern. Aber auch für Sonnenanbeter und Naturliebhaber bietet die Gegend um den See viele Möglichkeiten.

2. Nachhaltiger Tourismus – was ist das eigentlich?

Der Woblitzsee in Wesenberg ist ein wunderbarer Ort, um nachhaltigen Tourismus in vollen Zügen zu genießen. In dem malerischen Dorf gibt es viele Möglichkeiten, um die natürliche Schönheit des Sees und seiner umliegenden Landschaft zu erleben. Der See bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, von Bootstouren über Fischfang bis hin zu Radfahren und Wandern. Es gibt viele Wanderwege, an denen man die Natur bewundern kann, und auch einen Strand mit Liegewiese. Die Umgebung ist voller Vogelstimmen und es gibt mehrere Vogelbeobachtungsplattformen entlang des Sees. Ein weiteres Highlight des Besuchs am Woblitzsee ist das beliebte Fischereimuseum in Waren, das interessante Einblicke in die Geschichte der Region bietet. Hier können Besucher herausfinden, wie früher gefischt wurde und welche Arten von Fischen im See leben.

Für all jene, die etwas tiefer in den nachhaltigen Tourismus eintauchen möchten, bietet Wesenberg auch eine Reihe von Umweltprojekten an. Dazu gehören beispielsweise verschiedene Artenschutzprogramme sowie Unterstützung für lokale Gemeindeprojekte. Auch die Erhaltung der traditionellen Fischerkultur steht hier im Vordergrund. Gäste können außerdem an Veranstaltungen teilnehmen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen oder an Workshops teilnehmen, die ökologische Landwirtschaft und andere Aspekte des nachhaltigen Tourismus behandeln.

Der Woblitzsee ist somit der perfekte Ort für alle, die sich für einen nachhaltigen Urlaub interessieren oder mehr über dieses Thema erfahren möchten. Die reizvolle Naturlandschaft sowie die vielfältige Kultur machen den Ort zu einem idealen Ziel für Menschen jeden Alters und Interesses – ob als Paar oder mit der Familie. Es besteht zudem die Möglichkeit, lokale Gastgeber zu treffen und sich über ihr Engagement für den nachhaltigen Tourismus auszutauschen. So kann man das Beste aus seinem Aufenthalt machen und gleichzeitig dazu beitragen, den Wohlstand der Region zu erhalten!

3. Der Woblitzsee im Wandel der Zeit

Der Woblitzsee liegt in der Nähe von Wesenberg und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Gäste. Der See ist sehr ruhig und eignet sich hervorragend zum Baden, Surfen und Segeln. Der Woblitzsee hat eine interessante Geschichte, die bis ins Mittelalter reicht. Damals war der See noch viel größer als heute und teilte sich in zwei Arme. Die Bewohner von Wesenberg nutzten den See als Fischereigebiet und als Wasserspeicher für ihre Felder. In den 1960er Jahren wurde der See trockengelegt, um einen neuen Damm zu bauen. Heute ist er nur noch halb so groß wie früher. Trotzdem ist er ein beliebter Ort zum Baden und Surfen und ein schöner Anblick für alle Besucher von Wesenberg.

4. Fazit – nachhaltiger Tourismus am Woblitzsee möglich?

Der Woblitzsee ist ein beliebter und schöner Ort für einen entspannten Urlaub in der Natur. Doch wie kann man den Tourismus am See nachhaltig gestalten? Diese Frage beschäftigt uns im Moment sehr. Wir haben bereits einige Ideen, jedoch noch keine endgültige Lösung. Eine Möglichkeit wäre, das Thema Nachhaltigkeit auch in anderen Bereichen des Urlaubslebens zu thematisieren. So könnte man beispielsweise bei der Buchung von Unterkünften oder dem Einkauf von Souvenirs auf Produkte aus umwelt- und sozialverträglicher Herstellung achten. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Infrastruktur des Ortes anzupassen. So könnte beispielsweise das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln erweitert oder die Anzahl der Parkplätze reduziert werden, um Platz für alternative Transportmittel oder größere Grünflächen zu schaffen.

Der Drewensee: ein Geheimtipp für Naturliebhaber!

Der Drewensee ist ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Das kleine Bergseen-Paradies hinter dem Rücken der Schweizer Berge bietet eine traumhafte Kulisse für erholsame Ferien. Wir haben die 10 besten Tipps, damit Ihr auch von diesem See begeistert seid!

1. Der Drewensee: Lage und Anreise

Der Drewensee ist ein sehr schöner See in der Nähe von Hamburg. Er ist ca. 10 km lang und ca. 1 km breit und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Fuhlenbrock. Die Anreise ist relativ einfach und kann mit dem Auto, dem Zug oder dem Bus gemacht werden. Mit dem Auto fahren Sie auf der Bundesstraße 232 entlang des Sees. Von Hamburg aus sind es etwa 40 Minuten Fahrtzeit.

Mit dem Zug fahren Sie vom Hamburger Hauptbahnhof bis zur Endstation Drewensen und von dort sind es noch etwa 5 Minuten Fußweg bis zum See. Mit dem Bus fahren Sie vom Hamburger Hauptbahnhof bis zur Haltestelle „Drewensen“ und von dort sind es noch etwa 10 Minuten Fußweg bis zum See.

2. Naturschutzgebiet

Der Drewensee ist ein Naturschutzgebiet Das Gebiet ist über 700 Hektar groß und liegt auf einer Höhe von 80 Metern über dem Meeresspiegel. Der Drewensee wurde im Jahr 1979 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und gilt seitdem als besonders schützenswertes Gebiet. In diesem Naturschutzgebiet leben viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten, die teilweise vom Aussterben bedroht sind. Zu den bekanntesten Tierarten zählen der Kranich, der Eisvogel und der Fischotter. Auch viele verschiedene Arten von Nadelbäumen findet man hier.

3. Flora und Fauna

Er ist nicht sehr tief und hat eine flache Uferböschung, was ihn besonders für Kinder und Spaziergänger attraktiv macht.

Der See ist sehr rein und sauber und es gibt hier viele verschiedene Arten von Flora und Fauna.

Zu den häufigsten Arten gehören Kormorane, Enten, Gänse, Fische und Krebse. Die Kormorane sind die größten Vögel am See und sie leben ausschließlich hier. Sie ernähren sich hauptsächlich von Fischen, aber manchmal auch von Krebsen oder anderen Insekten.

Die Enten sind die zweithäufigsten Vögel am See und sie ernähren sich hauptsächlich von Algen und anderen Pflanzen. Die Gänse sind die dritthäufigsten Vögel am See und sie ernähren sich hauptsächlich von Wasserpflanzen. Die Fische sind die vierthäufigste Tierart am See, sie ernähren sich hauptsächlich von Algen, Pflanzenfasern und Kleinkrebsen. Die Krebse sind die fünfthäufigsten Tierart am See, sie ernähren sich hauptsächlich von Algen, Pflanzenfasern und Kleinkrebsen.

4. Aktivitäten am Drewensee

Die Drewensee-Aktivitäten im Winter sind sehr vielfältig und umfassen eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die schöne Landschaft und die erfrischende Luft des Drewensees zu genießen. Die meisten Aktivitäten am See sind kostenlos oder sehr günstig und können von jedem genutzt werden. Einige der beliebtesten Aktivitäten am See sind Schlittschuhlaufen, Radfahren, Wandern und Vogel beobachten. Schlittschuhlaufen ist eine tolle Möglichkeit, die Zeit am See zu genießen. Die meisten Orte für das Schlittschuhlaufen haben verschiedene Einstellungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Zu den sportlichen Aktivitäten die zu jeder Jahreszeit am See beliebt sind, zählt zum Beispiel Radfahren. Es gibt viele schöne Wege entlang des Sees, auf denen Sie Radfahren können. Wandern ist auch eine tolle Aktivität am See. Es gibt viele schöne Trails entlang des Sees, auf denen Sie wandern können. Vögel beobachten ist auch eine beliebte Aktivität am See. Es gibt viele schöne Orte entlang des Sees, auf denen Sie Vogel beobachten können.

5. Gastronomie

Die Gemeinde Drewensee ist ein wahres Paradies für Gourmets und Liebhaber der Gastronomie. Die idyllische Lage an einem See macht das Ganze noch attraktiver und bietet eine atemberaubende Kulisse für die zahlreichen Restaurants, die sich in der Umgebung befinden. Egal ob Sie nach einer gemütlichen Kneipe oder nach feinen Speisen im Hotelrestaurant suchen, hier findet jeder das Richtige. Von bodenständiger Küche bis hin zur modernen Gourmetküche ist alles vertreten und in vielen Lokalen können Sie auch leckere regionale Spezialitäten genießen.

Gleiches gilt für Weinliebhaber, hier findet man Weine aus den verschiedensten Ländern und Regionen, aber auch den besten Wein des Landes. Und natürlich gibt es auch Biergärten, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

In Drewensee steht die Gastfreundschaft im Mittelpunkt – so wird jeder Besucher freundlich empfangen und kann sich über regionale Speisen und Getränke freuen. Hier treffen sich Familien, Paare und Freunde zum Essengehen oder zum Genießen von regionalem Wein, Bier oder anderen Getränken in entspannter Atmosphäre. Auch Events wie Weinfeste oder Grillabende laden ein, um in lockerer Runde regionale Köstlichkeiten zu genießen. Drewensee ist also ein idealer Ort, um die lokale Gastronomie kennenzulernen und neue Geschmackserlebnisse zu erleben. Wer hier Urlaub macht sollte unbedingt die Gelegenheit nutzen und schlemmend durch die Gegend schlendern – es lohnt sich!

Was Wangnitzsee zu einem besonderen Ort macht!

Wenn ihr auf der Suche nach einem schönen Ort für ein Picknick oder eine Grillparty seid, dann solltet ihr den Wangnitzsee in Betracht ziehen. Der See ist umgeben von einer wunderschönen Landschaft und bietet viele verschiedene Möglichkeiten, sich zu erholen und die Natur zu genießen.

1. Die Landschaft rund um den Wangnitzsee

Der Wangnitzsee liegt in der Nähe von Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern. Der See ist etwa 2,4 Kilometer lang und bis zu 120 Meter breit. Er ist ein beliebter Angel-, Sport- und Freizeitsee. Er ist sehr sauber und hat eine moderates Süßwasser. Der See ist von einer sehr schönen Landschaft mit Wäldern, Bergen und Seen umgeben. Es gibt auch viele Wanderwege um den See herum.

2. Die Geschichte des Ortes

Der Wangnitzsee liegt in der schönen Landschaft des südlichen Brandenburgs und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber. Der See hat viele Namen, die allesamt auf seine lange Geschichte verweisen: Wenge-See, Wenzelsberg, Winze-See und Wengnitzsee. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die bemerkenswerte Geschichte des Ortes und auf das, was ihn so besonders macht:

Die erste schriftliche Erwähnung des Sees stammt aus dem Jahr 1253. Damals war der See noch als „Wenge-See“ bekannt und gehörte zu den Besitzungen des Landgrafen von Brandenburg. Doch schon bald nach seiner Entdeckung begann man, ihn als Fischteich zu nutzen, indem man Regenwasser aus dem Uferland führte. Etwa im 15. Jahrhundert wurde der See dann umbenannt in „Wenzelsberg“, nach dem Adeligen Wenzel von Rosenberg. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Gebiet rund um den See zu einem beliebten Ziel für Kurgäste. Im 19. Jahrhundert kamen viele reiche Bürger nach Wangnitzsee, um sich an seiner reichen Flora und Fauna zu erfreuen und einige der besten Forellen Deutschlands zu angeln.

Der See bleibt bis heute ein Ort der Freizeitgestaltung und Erholung für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Heute können Besucher die unberührte Schönheit des Wangnitzsees genießen – ob es sich nun um Angeln, Bootfahren oder Schwimmen handelt – oder einfach nur um die Aussicht auf die atemberaubend schöne Landschaft zu genießen. Dank seiner reichen Flora und Fauna ist der Wangnitzsee jedoch mehr als nur ein Ort zum Entspannen – es ist auch ein Ort mit viel historischer Bedeutung und Vergangenheit.

In den letzten Jahren haben Forscher versucht, mehr über die Geschichte des Sees sowie über seine Tier- und Pflanzenwelt herauszufinden. Man hat herausgefunden, dass mehr als 90 verschiedene Arten von Fischen im Wangnitzsee leben – darunter Forellen, Barsche, Krebse und Aale – sowie über 200 Arten an Sumpfpflanzen und Strandblumen in unmittelbarer Nähe vom Uferrand entlang des Sees. Alles in allem bietet der Wangnitzsee also eine beeindruckende natürliche Umgebung mit viel historischer Bedeutung – perfekt für jeden Naturliebhaber! Ob Sie nun angeln möchten oder einfach nur relaxen möchten – hier findet jeder Besucher etwas Passendes!

3. Die Menschen, die hier leben

Die Menschen, die hier leben, sind sehr warmherzig und freundlich. Es gibt viele Familien mit Kindern in diesem Dorf und die Atmosphäre ist sehr familiär. Auch die älteren Menschen sind sehr nett und hilfsbereit. Ich fühle mich hier sehr wohl!

4. Das besondere Flair des Ortes

Der Wangnitzsee ist ein herrlicher Ort, um einen Tag lang die Seele baumeln zu lassen und den Blick über das glitzernde Wasser schweifen zu lassen. Das besondere Flair des Sees macht ihn so reizvoll.

Was Wustrow zu einem besonderen Ort macht!

Wustrow ist ein besonderer Ort mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Die historische Altstadt, der wunderschöne Strand und die vielfältige Natur machen Wustrow zu einem idealen Reiseziel. Hier erfahren Sie alles über die besonderen Reize von Wustrow und warum Sie diesen Ort unbedingt besuchen sollten!

1. Die Geschichte Wustrows

Die kleine Stadt hat eine lange und interessante Geschichte, die bis zurück ins 12. Jahrhundert reicht – als es noch ein Fischerdorf war. Seitdem ist Wustrow im Laufe der Zeit von einem Fischerdorf zu einem bedeutenden Handelsort an der Küste des Ostsees gewachsen. Im 14. und 15. Jahrhundert entwickelte sich Wustrow zu einer wohlhabenden Stadt, die für ihren reichen Fischhandel bekannt war. Der Reichtum der Stadt lockte auch ausländische Kaufleute an, was dazu beitrug, dass Wustrow zu einem internationalen Handelszentrum wurde. Im 16. Jahrhundert wurde Wustrow zu einer Hochburg des Protestantismus und des Calvinismus und spielte daher eine wichtige Rolle beim Beginn der Reformation in Deutschland. Im 17. Jahrhundert wurde Wustrow jedoch von den Schweden besetzt und die Bewohner mussten unter schweren Bedingungen leben, bis die Preußen 1720 die Herrschaft übernahmen. In den nächsten 200 Jahren blieb Wustrow unter preußischer Kontrolle, bis es 1945 an die Sowjetunion fiel und Teil der DDR wurde. Nach dem Zusammenbruch der DDR 1990 kehrten viele Wustrower Bürger in ihre Heimatstadt zurück und begannen mit dem Aufbau einer modernen Stadtgesellschaft.

Heute ist Wustrow bekannt für sein lebendiges Kultur- und Unterhaltungsleben sowie seine reiche maritime Geschichte und natürliche Schönheit. Egal ob man sich für Kunst, Kultur oder Natur interessiert – in Wustrow findet man alles unter einem Dach: charmante Cafés, historische Sehenswürdigkeiten, versteckte Strände und malerische Landschaften erwarten Besucher hier und laden sie zum Entdecken ein! Viele Menschen besuchen jedes Jahr die Stadt, um den Charme dieses besonderen Ortes mitzuerleben – von speziellen Veranstaltungen über traditionelle Festivals bis hin zu Wanderungen entlang der Küste oder Bootsfahrten auf dem See findet man hier alles Mögliche! Es ist also offensichtlich, dass die Geschichte von Wustrow lang und vielfältig ist – vom Fischerdorf im 12. Jahrhundert bis hin zur moderneren Version heute hat sie viel erlebt! Obwohl es in den letzten 200 Jahren viele politische Veränderungen gegeben hat, ist das charmante Erbe dieser kleinen Stadt noch immer spürbar – was für alle Einwohner und Besucher gleichermaßen inspirierend sein sollte!

2. Die Menschen in Wustrow

In Wustrow gibt es eine einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne. Es ist ein lebendiges und lebenswertes Dorf, das von seinen Bewohnern geliebt wird. Die Bewohner von Wustrow sind stolz auf ihre Stadt und ihre Kultur. Sie sind engagiert und bemühen sich, eine bessere Zukunft für ihren Ort zu schaffen. Das Dorf hat viel zu bieten: Obwohl es nicht besonders groß ist, findet man hier alles, was man benötigt, um ein zufriedenes Leben zu führen. Es gibt gute Schulen und Kindergärten sowie eine gute medizinische Versorgung. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie Schwimmen im See oder Radfahren in den nahegelegenen Wäldern. Auch das Nachtleben ist sehr lebendig: Es gibt Bars, Restaurants und Clubs, in denen man abends eine gute Zeit haben kann.

Wustrow ist aber vor allem bekannt für seine freundlichen Menschen. Als Tourist spürt man diese Gastfreundschaft sofort und wird überall herzlich empfangen. Die Einheimischen unterstützen sich gerne gegenseitig und helfen sich in schwierigen Situationen. Sie teilen ihr Wissen miteinander und feiern gemeinsam Feste wie Weihnachten oder Ostern. Die Menschen von Wustrow haben sich im Laufe der Jahre zu einer Gemeinschaft entwickelt, die stark miteinander verbunden ist. Sie helfen sich bei der Erhaltung des alten Erbes des Ortes und bei der Erneuerung seiner Strukturen – so bleibt die Stadt auch weiterhin für junge Familien attraktiv. Für alle, die nach Wustrow reisen möchten, lohnt es sich auf jeden Fall: Der Ort ist voller Leben und Kultur! Man kann hier tolle Landschaften erkunden oder an Sportveranstaltungen teilnehmen; aber am meisten lohnt es sich, die Menschen kennenzulernen durch die dieser Ort so richtig lebendig wird!

3. Das Klima in Wustrow

Wustrow liegt im Norden Deutschlands in der Müritz-Region. Das Klima ist hier gemäßigt und wechselhaft. Die Winter sind kalt und regnerisch, die Sommer warm und sonnig. Die Jahreszeiten sind allerdings sehr schön zu beobachten, da das Wetter sehr wechselhaft ist.

4. Die Natur in Wustrow

Die Natur in Wustrow ist atemberaubend schön und bietet viele Möglichkeiten, um die Seele baumeln zu lassen. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und besteht aus sanften Hügeln, dichten Wäldern und kleinen Buchten. Die perfekte Kulisse für einen entspannten Tag am Strand oder einer Wanderung durch den Wald.

Der einzigartige Charme des Labussees!

Entdecken Sie mit mir die wundervolle Natur des Labussees – Atemberaubende Aussichten, abenteuerliche Wanderwege und wunderschöne Sonnenuntergänge erwarten Sie!

1. Einleitung

Labussee ist ein kleines Dorf in Nordrhein-Westfalen, das zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden des Landes gehört. Die idyllische Lage am Ufer des Labussees und der nahe gelegene Nationalpark Rheinland mit seinen endlos langen Wanderwegen machen das Dorf zu einem perfekten Ausgangspunkt für unvergessliche Urlaubsmomente.

Die Geschichte von Labussee beginnt vor über tausend Jahren, als sich hier die ersten Siedler niederließen. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich das Dorf zu einer wichtigen regionalen Handelsstadt und blieb bis ins 19. Jahrhundert hinein weitgehend unbeeinträchtigt von Krieg und Krisen. Heute leben in Labussee rund 500 Einwohner, die sich auf die traditionellen landwirtschaftlichen Betriebe konzentrieren .

2. Der Labussee -Ein Ort der Erlebnisse

Der Labussee ist ein wunderschöner Ort zum Entspannen und Erholen. In den Sommermonaten lädt er zu einem Tag am See und in der Natur ein. Im Sommer kann man an seinen Ufern wandern, Radfahren, schwimmen oder Boot fahren. Der Labussee bietet auch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, darunter die versteckte Burg Neuhaus und die alte Kirche von Neuhaus.

Die Badebucht im See ist ein beliebtes Ziel für Familien und alle anderen, die einen Tag am Wasser verbringen möchten.

Der Labussee ist aber auch ein beliebtes Ziel für Sportbegeisterte. Hier findest du viele Aktivitäten wie Segeln, Surfen, Kitesurfen, SUP-Paddeln und Angeln. Es gibt sogar mehrere Surfclubs und Schulen im Umkreis des Sees.

Im Winter kann man hier Skifahren und Schneeschuhwandern. Für Abenteurer bietet der See auch verschiedene Canyoning Touren an, bei denen man das Naturschauspiel hautnah erleben kann.

Aber es gibt noch mehr Gründe für einen Besuch des Labussees: Neben seiner natürlichen Schönheit bietet er auch kulturelle Highlights wie das „Labusfest“, eine jährlich stattfindende Veranstaltung mit Musik und Volkskunst sowie traditionellen Leckereien aus der Region.

Auch kulinarisch hat der Labussee einiges zu bieten: In den umliegenden Restaurants und Gasthöfen findet man regionale Spezialitäten wie Sauerbraten, Wildschweinbraten oder Fischgerichte vom Grill.

Der Labussee ist also nicht nur ein Ort zur Erholung sondern auch zum Entdecken und Erleben – ob Wandern, Skifahren oder Kultur – hier ist für jeden etwas dabei! Also pack Deine Sachen, trommele Deine Freunde zusammen und mach Dich auf – lass Dich vom Charme des Labusses verzaubern!

3. Der Charme des Labussees

Der Labussee wir  von vielen als Ausgangspunkt für Wanderungen und andere Aktivitäten genutzt. Der See liegt in einer sehr schönen Gegend und bietet herrliche Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Die Umgebung des Labussees ist sehr ruhig und entspannt, was den See zu einem perfekten Ort macht, um sich zurückzuziehen und die Seele baumeln zu lassen.

4. Tipps für die Anreise

Die beste Anreise zum Labussee ist über die A7. Abfahrt Grevenbroich/Broichweiden führt Dich über die B239 direkt nach Broich. Von dort aus ist es noch ca. 1 km bis zum Labussee. Wenn Du mit dem Auto anreist, empfehlen wir Dir, am besten im Voraus zu reservieren, da der Parkplatz oft sehr voll ist.

Alternativ kannst Du auch mit dem Rad oder zu Fuß anreisen.

5. Unterkünfte am Labussee

Wenn Du nach einer geeigneten Unterkunft am Labussee suchst, gibt es viele verschiedene Optionen. Ob Du ein luxuriöses Resort, eine Ferienwohnung oder ein kleines Hotel bevorzugst, es gibt etwas für jeden Geschmack und jedes Budget.

Eine der beliebtesten Unterkunftsmöglichkeiten ist das Erlebnisbad Lübbenau. Es ist eines der schönsten Strandbäder in Brandenburg und bietet Erholungssuchenden direkten Zugang zum See sowie viele Freizeitmöglichkeiten. Dazu gehören Beachvolleyballplätze, eine Minigolfanlage sowie ein Spielplatz für die Kinder. Die Gäste können auch im Restaurant des Strandbads speisen oder sich im Wellness-Bereich entspannen.

Für diejenigen, die lieber etwas Abstand zur Menschenmenge haben möchten, gibt es am Labussee auch viele Campingplätze. Hier können Camper alle Annehmlichkeiten nutzen, die man von einem Campingurlaub erwartet: Stromanschluss, sanitäre Anlagen sowie Grill- und Feuerstellen. Viele der Plätze bieten auch Bootsanlegestellen oder Bootsvermietung an, so dass sich die Gäste auf dem See treiben lassen können und die Natur genießen können.

Für alle, die gerne etwas mehr Komfort haben möchten, bietet das Precise Resort Marina Wolfsbruch auch geräumige Zimmer mit atemberaubendem Blick über den See. Das Resort verfügt über ein Schwimmbad mit Sauna sowie Wellness-Anwendungen, um den Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten – perfektes Urlaubsfeeling inklusive!

Neustrelitz: Entdecke den Charme der Kleinstadt.

In Neustrelitz im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns kannst Du Dich auf eine Mischung aus Stadt- und Landleben freuen. Die idyllische Kleinstadt bietet dir einen entspannten Urlaub mit viel Natur, kulturellen Sehenswürdigkeiten und gemütlichen Cafés und Restaurants.

1. Neustrelitz: Die perfekte Kleinstadt für einen Kurzurlaub

Neustrelitz ist eine perfekte Kleinstadt für einen Kurzurlaub. Die Stadt ist sehr ruhig und entspannt, was ideal ist, wenn man einmal etwas Abstand von der hektischen Großstadt braucht. In Neustrelitz gibt es viele schöne Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel das Schloss Neustrelitz, das über 200 Jahre lang von der gleichen Familie bewohnt wurde. Oder die St. Nicolai-Kirche, die 1704 erbaut wurde und heute als Museum fungiert. Auch das Schlossmuseum lohnt sich und befindet sich in der Nähe des Schlosses Neustrelitz.

2. Anreise nach Neustrelitz

Neustrelitz liegt in der Nähe von Hamburg und Berlin und ist daher idealerweise mit dem Auto oder dem Zug zu erreichen.

Wer mit dem Auto anreist, sollte jedoch beachten, dass in Neustrelitz kein Parken möglich ist. Die Stadt bietet jedoch diverse Bushaltestellen und Taxistandplätze, sodass man problemlos in die Stadt gelangen kann.

Wer mit dem Zug anreist, hat die Wahl zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln. So gibt es sowohl einen Regional- als auch einen Fernverkehr. Der Regionalverkehr führt von Hamburg über Schwerin nach Neustrelitz, während der Fernverkehr von Berlin über Hamburg nach Neustrelitz führt. Wer also von Hamburg oder Berlin aus anreist, kann entweder den Regionalverkehr oder den Fernverkehr nutzen.

3. Unterkunft in Neustrelitz

Neustrelitz ist ein beliebtes Reiseziel und bietet viele Optionen für eine Übernachtung. Die Stadt hat eine Reihe von Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen, die den Bedürfnissen jedes Touristen gerecht werden. Es gibt auch einige komfortable Campingplätze in der Nähe, falls Sie lieber im Freien übernachten möchten.

Für diejenigen, die nach Luxus suchen, gibt es zahlreiche Hotels in Neustrelitz. Eines der luxuriösesten Hotels ist das Park Hotel Fasanerie Neustrelitz. Es verfügt über geräumige und exquisit ausgestattete Zimmer mit Blick auf den See oder den Garten. Das Hotel bietet auch ein großes Wellness-Angebot mit Pools, Whirlpools und Saunen sowie Fitness- und Yoga-Kursen.

Für Reisende mit begrenztem Budget gibt es mehrere preiswerte Unterkünfte in Neustrelitz. Eine beliebte Wahl ist die Pension Bootshaus, die gemütlich eingerichtete Zimmer zu erschwinglichen Preisen anbietet. Hier können Gäste ihr Frühstück direkt am See genießen und bei schönem Wetter draußen essen.

Wenn man sich für Selbstversorgung entscheiden möchte, gibt es mehrere Ferienwohnungen in Neustrelitz mit voll ausgestatteter Küche und allen Annehmlichkeiten wie Internetzugang und Waschmaschine/Trockner. Diese sind ideal für Familien oder Gruppen von Freunden, die länger bleiben möchten.

Für Outdoor-Enthusiasten bietet Neustrelitz mehrere Campingplätze am See sowie in der Natur rund um die Stadt. Die meisten Plätze verfügen über Toilettenanlagen, Duschen und Grillplätze – ideal für einen erholsamen Urlaub unter freiem Himmel!

Neustrelitz bietet also viele Möglichkeiten für einen angenehmen Aufenthalt: ob Du nun nach Luxus suchst oder nur nach einem preiswerteren Ort zum Übernachten suchst – hier findet jeder das Richtige! Buche jetzt Deine Unterkunft in Neustrelitz und erlebe qualitativ hochwertigen Komfort im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns!

4. Fortbewegung in Neustrelitz

Die Stadt Neustrelitz ist bekannt für ihr hübsches, historisches Zentrum und die hervorragende Verkehrsanbindung. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen und Radfahrer können auf dem neu gestalteten Radweg durch die Stadt cruisen.

5. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Neustrelitz

Wenn Du nach Neustrelitz kommen möchtest, solltest Du Dir die Zeit nehmen, um die Stadt zu erkunden. Neustrelitz ist bekannt für seine schönen alten Gebäude, darunter das Rathaus, das Alte Museum und seine Schlossanlage. Die Stadt wurde im Jahre 1211 gegründet und hat etwa 13.000 Einwohner. Wenn Du noch mehr über die Geschichte der Stadt erfahren möchtest, kannst Du hier auch Ausstellungen besuchen oder einfach in den Archiven stöbern.

Neustrelitz ist auch bekannt für sein Schlossparktheater. Dieses ist eines der ältesten Theater in Deutschland und wird seit über 100 Jahren von derselben Familie geführt. Es gibt hier viele verschiedene Stücke zu sehen, von modernen bis hin zu Klassikern aus dem 19. Jahrhundert.

Wer in Neustrelitz einkaufen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Die Stadt verfügt über ein umfangreiches Angebot an Geschäften aller Art, von Boutiquen bis hin zu großen Kaufhäusern. Die meisten Shops haben auch am Sonntag geöffnet und es gibt viele Möglichkeiten, umringt von schöner Architektur einen tollen Nachmittag zu verbringen.

Für Freunde der Kunst gibt es in Neustrelitz eine große Auswahl an Galerien und Museen. Hier kann man Kunst aus allen Epochen bewundern oder sich in den Museen über die Geschichte der Region informieren. Wer sportlich aktiv sein möchte, ist in Neustrelitz genau richtig. Die Stadt verfügt über ein vielfältiges Angebot an Sportarten und Orten, um diese auszuüben. So kann man hier unter anderem Reiten, Tennis spielen oder lange wandern. Auch für Wassersportler ist mit dem Müritz-See vor der Stadt gesorgt.

Mecklenburger Seenplatte – die Reise lohnt sich

Es gibt viele Gründe die wunderschöne Mecklenburger Seenplatte zu besuchen, die mit ihren glitzernden Seen jeden begeistert. Die 1000 Seen mit dem Schiff zu erkunden. Im größten, vernetzten Wassersportgebiet in Europa bei einem Aktivurlaub neue Energie zu tanken. Mit der Familie Zeit auf einem Hausboot zu verbringen. Den Müritz Nationalpark, der zum UNESCO Weltnaturerbe gehört, zu durchwandern oder in den Naturparks tief durchzuatmen, Entspannung und Kraft finden. Die historische Landschaft mit der Besichtigung beeindruckender Gutshäuser und Schlösser zu erkunden. Das Teleskop aufzubauen und in einem Gebiet ohne Lichtverschmutzung den sagenhaften Sternenhimmel zu erkunden.

Jeder Besucher findet hier individuelle Möglichkeiten die Seele baumeln zu lassen, etwas für seine Erholung zu tun und seine ganz persönlichen Glücksmomente zu finden.

Wesenberg und die Mecklenburgische Seenplatte – mehr als ein Geheimtipp

Sie zählt zu den Geheimtipps für Erholungssuchende: die Mecklenburgische Seeplatte. Eine bekannte Gemeinde in diesem Landkreis ist Wesenberg. Der Erholungsort befindet sich mitten in der Naturerlebnisregion Mecklenburgische Seenplatte und punktet neben viel unberührter Natur auch mit zahlreichen bauhistorischen Denkmälern.

Die Landschaft lockt mit einer artenreichen Pflanzen- und Tierwelt und auch die kulturhistorischen Schätze sind bedeutsam. Die Landstadt Wesenberg ist von vielen Seen, die durch kleine Kanäle miteinander verbunden sind, gekennzeichnet. Die Stadt selbst liegt am Rand der Deutschen Alleenstraße und bildet den südlichen Eingang zum Müritz Nationalpark.

Historische Burganlage

Als ein Highlight der Stadt gilt die Burganlage Wesenberg mit Fangelturm. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert zum Schutz der Stadt erbaut. Durch die Begleiterscheinungen des „30-jährigen Krieges“ können in der Gegenwart allerdings nur noch der erhaltene Torso des Bergfrieds, auch Fangelturm genannt, und Teile der Burgmauer näher in Augenschein genommen werden. Der Fangelturm ist heute ein beliebter Aussichtsturm. Die noch vorhandenen Räumlichkeiten der Burg werden gegenwärtig als Heimatstube mit einer Ausstellung über Fischerei und regionale Geschichte, als Forstmuseum und Touristeninformation genutzt. Freunde der mittelalterlichen Kultur kommen beim alljährlichen Burgfest mit historischem Umzug, Ritterschauspielen, Tanz und Feuerwerk auf ihre Kosten.

Klassische Hügelburg mit Alt- und Neubestand

Die Burg selbst liegt auf einem Hügel nordöstlich von Wesenberg, genauer gesagt im Osten des alten Stadtkerns und südlich am Ende des Woblitzsees. Ursprünglich war die Burg im Rechteck angelegt, heutzutage sind aber nur mehr zwei neu aufgebaute Gebäude und wie erwähnt die Ringmauer und der Bergfried erhalten. Die Burg ist eine klassische Hügelburg, die in früheren Tagen einen mit Seewasser gespeisten Ringgraben hatte. Gegenwärtig befindet sich in dem ehemaligen Graben ein Spielplatz und ein Park. Im Burghof lässt sich dann der Alt- deutlich vom Neubestand unterscheiden. Die bis in die Gegenwart erhaltene Wehrmauer besteht aus Naturstein und unterscheidet sich somit vom jüngeren Backstein und den in weiß gehaltenen Gebäudewänden. Dem Bergfried werden seine früheren Aufgaben auch in der Gegenwart zuteil. Im Erdgeschoss des Turms befindet sich eine Tür, um in den Turm zu gelangen, nach oben zu steigen und die Aussicht zu genießen. Besucherinnen und Besucher können auch den ebenfalls höhergelegenen früheren Eingang des Bergfrieds erblicken. Der Burghof kann jederzeit besichtigt werden, wobei ein Rundweg durch das parkähnliche Gelände führt. Dieser führt durch den früheren Graben, der aktuell nicht mehr mit Wasser befüllt ist.

Vielfältige Sehenswürdigkeiten

Nicht weit entfernt von der Burganlage befindet sich das Spielzeugmuseum in der Villa Pusteblume. Dort gibt es altes Spielzeug und mechanische Musikinstrumente zu besichtigen. Von der Geschichte der Stadt zeugt neben dem historischen Marktplatz auf die im 14. Jahrhundert errichtete St. Marienkirche im gotischen Stil. Ergänzt wird der bauhistorische Rundgang durch den Findlingsgarten und die sich im Stadtteil Ahrensberg befindliche einzige erhaltene Hausbrücke Norddeutschlands. Kulturell Interessierte werden im Skulpturenpark „Künstler BEI WU“ mit Ausstellungsstücken verschiedener Kunstrichtungen internationaler Künstler ihre Freude haben.

Im Land der 1.000 Seen

Viel Platz für Erholungssuche bietet die Mecklenburgische Seenplatte mit ihren über 1.000 Seen. Sie liegt größtenteils im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und ragt südöstlich in das Bundesland Brandenburg hinein. Das imposante Seengebiet im Nordosten Deutschlands erstreckt sich über einen rund 30 Kilometer breiten und 240 Kilometer langen Streifen – beginnend im östlichen Teil Lübecks, über die mecklenburg-vorpommerische Hauptstadt Schwerin und den Müritz, mit einer Fläche von 112,6 Quadratkilometern einer der größten (Binnen-)Seen Deutschland bis hin zum Kleinseengebiet bei Neustrelitz mit der Stadt Eberswalde. Insgesamt kommt die Mecklenburgische Seenplatte auf eine Fläche von 6.000 Quadratkilometer.

Hausboot-Urlaub liegt im Trend

Die imposante Größe der Seenlandschaft lädt zum Urlauben und Entspannen ein. Wer dabei nicht immer an einem Ort bleiben möchte, der kann mit seinem Reisedomizil auf die Reise gehen. Wie das funktionieren soll? Mit einem Hausboot. Dieses ist Unterkunft und Reisegefährt in einem und mit diesem lassen sich die vielfältigen Naturschönheiten in der norddeutschen Region erkunden. Hausboote gibt es in unterschiedlichen Größen, sind unkompliziert zu mieten und außerdem können große Teile der Mecklenburgischen Seenplatte führerscheinfrei befahren werden. Möglich macht das die sogenannte „Charterscheinregelung“: Durch einen Charterschein ist der Inhaber berechtigt, für die Dauer des Hausbootfahrt die Gewässer auf er Müritz und der Mecklenburgischen Seenplatte ohne speziellen (Boots-)Führerschein zu befahren.

Beliebte Routen zu Wasser

Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit dieser Fortbewegungsart haben sich auch beliebte Routen herauskristallisiert. Eine ist zum Beispiel die Strecke Fürstenberg – Mirow – Waren – Röbel – Rheinsberg – Fürstenberg. Bei dieser Route werden 225 Kilometer absolviert und im Zuge dessen zehn Schleusen passiert. Als Dauer für die Strecke ist eine Woche veranschlagt. Etwas kürzer, nämlich ist drei bis vier Tagen, ist die Strecke Marina Wolfsbruch – Rheinsberg – Priepert – Neustrelitz – Marina Wolfsbruch zu bewältigen. Die Streckenlänge beträgt hier 66 Kilometer, wobei es acht Schleusen zu passieren gilt. Eine Dauer von einer Woche hat auch die Route Waren – Plau – Lübz – Malchow – Röbel – Rechlin – Waren. 117 Kilometer Strecke mit acht Schleusen und drei Brücken sind zurückzulegen. Bei wem das Wort „Schleuse“ Unbehagen hervorruft, dem kann Entwarnung gegeben werden – das Passieren stellt auch für ungeübte Kapitäninnen und Kapitäne kein Hindernis dar. Die Schleusen der Mecklenburgischen Seenplatte sind kostenfrei und vollautomatisch (automatische Selbstbedienung“ bzw. mit einem Schleusenwärter ausgestattet und haben an allen Tagen (auch Feiertagen) geöffnet.

Paradies für Wassersportler

Auch ohne Hausboot ist die Mecklenburgische Seenplatte auf jeden Fall eine Reise wert. Die Landschaft bietet eine Vielzahlt optischer Reize und ist auch Wasserurlauber ein wahres Paradies. Das Wasser lädt zu vielen Möglichkeiten ein, unter anderem können Boots- und Kanutouren sowie Floßfahrten unternommen werden. Daneben gibt es genügend Raum zum Surfen, Segeln und natürlich kommt auch der Angelsport nicht zu kurz. Sollte das Wetter einmal nicht wasser(sport)tauglich sein, so laden charmante Hafenstädte zum Besichtigen ein. Wenig überraschend steht die Mecklenburgische Seenplatte auch bei Campern hoch im Kurs. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor, Haveltourist, betreibt alleine neun Campingplätze direkt am Wasser. Alle davon sind komfortabel ausgestattet und bieten zahlreiche Möglichkeiten der Ruhe und Erholung. Verlässt man den Campingplatz oder andere bebaute Gebiete, so lockt viel unberührte Natur die Erholungssuchenden. Wem das aber alles zu ruhig sein sollte, der kann in weniger als zwei Stunden Autofahrt die Bundeshauptstadt Berlin oder die mecklenburgische Ostseeküste erreichen.