Ein Pier am Meer

Ein Urlaub zu Erholung auch für Allergiker

In den Urlaub fahren, ist eigentlich für alle eine große Freude. Ausspannen, Ablenken, was anderes sehen und machen. Einfach sich erholen! Ein Ziel kann schnell gefunden werden und schon kann es mit einer guten Vorbereitung und Planung losgehen. Natürlich sollten alle Interessen und Bedürfnisse von denen berücksichtigt werden, die an der Reise teilnehmen. Aber das sollte sich doch gut vereinbaren lassen. In einer Familie solle beispielsweise keiner zu kurz kommen. Die Kinder möchten ihren Spaß und kindgerechte Ausflüge machen und die Erwachsenen wollen vielleicht relaxen, etwas von der Gegend sehen und zusammen einfach eine schöne Zeit verbringen. Ein Erholungsurlaub sollte es für alle jedenfalls sein, denn dies ist ja der ganze Sinn der Sache.

Sicherlich gibt es einzelne Personen, die manchmal bestimmte Bedürfnisse oder Handicaps bei der Urlaubsplanung mit berücksichtigen müssen. Das können körperliche Behinderungen sein oder auch bestimmte Krankheiten. Dann gilt es, auf noch ganz andere Dinge zu achten. Aber auch Allergien können einem den Urlaub ganz schön vermiesen. Allergiker möchten sicherlich im Urlaub eine Erholungspause von ihren Allergien haben. Oft ist es ja schon im Alltag so, dass die Augen jucken und die Nase läuft. Verständlich, dass die Betroffenen dann Reißaus nehmen möchten. Es ist sicherlich nicht immer so einfach, vor den allergieauslösenden Reizen zu flüchten, aber es ist nicht unmöglich. Wenn man weiß, was die Auslöser sind, kann man auch einen Urlaub mit Allergikern hinbekommen. Und zwar so, dass es auch eine Erholung für alle wird.

Verbreitete Allergien

Als erstes sollte man natürlich wissen, mit welcher Allergie man es zu tun hat. Oft handelt es sich ja dabei um die am weitesten verbreiteten Allergien. Das ist zum Beispiel die allergische Reaktion auf Hausstaub- oder Vorratsmilben. Aber auch Pollen bereiten vielen Menschen Probleme. Auch sehr oft kommen Tierallergien und Injektionsallergien vor. Zu einer Injektionsallergie zählen zum Beispiel Stiche durch Insekten wie Bienen, Hummeln oder Wespen. Es können aber auch gespritzte Medikamente sein. Zu erwähnen wäre sonst noch die Nahrungsmittel-Allergie, Allergien durch Kontakte oder sogar die Sonnenallergie. Man merkt schon, es gibt leider sehr viele Arten schon unter den verbreiteten Allergien.

Was günstige Orte für bestimmte Allergiker sein könnten

Allergie ist eben nicht gleich Allergie. Wenn man unter Asthma leidet, muss man auch bei der Wahl des Urlaubsortes auf andere Dinge achten, als zum Beispiel ein Pollenallergiker oder Personen mit Neurodermitis oder einer Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Andere haben dafür ständig Probleme mit empfindlicher und juckender Kopfhaut. Die Kunst ist es, möglichst ein Ziel zu finden, was sich positiv auf die Leiden ausüben kann.

Den Ort finden, de den allergischen Reaktionen widerspricht

Am einfachsten ist es, nach einem Urlaubsort zu suchen, wo man seinen Allergie-Auslösern nicht begegnet. Natürlich klappt dies nicht immer zu hundert Prozent. Es kann aber auch schon ein entspannter Wellnessurlaub mit zum Beispiel schönen Massagen dazu führen, dass man von seinem Allergie-Leiden abgelenkt ist und vielleicht auch gewisse Symptome gelindert werden können. Wer gegen Pollen allergisch ist, findet oft nicht den richtigen Zeitpunkt, der Blütezeit zu entfliehen. Aber man kann sagen, dass ein Urlaub für diese Allergiker besonders beschwerdefrei werden kann, wenn sich das Ziel in ca. 2000 Metern Höhe oder in den Alpen befindet (vom Monat Mai einmal abgesehen). Ein Urlaub für Allergiker muss nicht bedeuten, dass man dafür weit weg ins Ausland reisen muss. In Deutschland, besonders auf den Inseln die zur Ost- und Nordsee gehören, berichten Allergiker darüber, dass sie eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden bemerken. Zum Beispiel soll es über Helgoland beinahe gar keinen Pollenflug geben. Natürlich gibt es auch in der weiten Ferne Ziele, wo man seinen Urlaub beschwerdefrei genießen kann. Am besten ist, man informiert sich vor Reiseantritt darüber, in welchen Ländern der Wind vom Meer weg weht (günstig kann die Atlantikküste rund um Spanien, Portugal und Frankreich sein). Auch der ganze Mittelmeerraum könnte gut geeignet sein, wenn es um den Heuschnupfen geht.

Urlaubsziele bei einer Hausstaubmilben-Allergie

Milben mögen warme Temperaturen, 25 Grad oder mehr und eine hohe Luftfeuchtigkeit um die 70 Prozent. Auch deswegen sind höhere Regionen ideal. Denn dort ist die Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen um einiges geringer.

Urlaubsziele für andere Allergien

Wer unter Neurodermitis oder anderen Hautkrankheiten leidet, wird sich an Urlaubsorten wohlfühlen, wo man Salzwasser und deswegen auch einen gewissen Salzanteil in der Luft vorfindet. Symptome können dadurch gelindert werden. Auch hierfür sind die Nordseeinseln mit dem vielen Wind ideal. Bei Asthma ist besonders trockenes und mildes Klima gut. Da kann schon ein Urlaub im Harz mit Wanderungen eine Wohltat sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.